Bei der "Jahrgangsübergreifenden Berufswahlbegleitung" in Bayern handelt es sich um eine ergänzende und vertiefende Maßnahme zu den Angeboten der Agentur für Arbeit und den Schulen selbst zur Berufsorientierung und Berufswahlentscheidung der SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 bis 10. Angefangen vor über zehn Jahren als Projekt an wenigen Schulen mit vier MitarbeiterInnen wurde es 2020 aufgrund des großen Erfolges auf alle Mittelschulen im Landkreis Ansbach ausgeweitet. Elf MitarbeiterInnen sind nun heute in diesem Angebot tätig.

Eine vertiefende pädagogische Begleitung und Unterstützung wird durch den Personaleinsatz vor Ort an den Schulen und über das komplette Schuljahr hinweg gewährleistet. Der Stundeneinsatz gestaltet sich flexibel, abgestimmt auf die Teilnehmerstruktur, die Anzahl der SchülerInnen in der Gruppe (ca. acht Teilnehmende pro Gruppe) und in Absprache mit den jeweiligen Schulleitungen bzw. Klassenleitungen.

Der Schwerpunkt liegt in der beruflichen Orientierung, wobei die vorhandenen Ressourcen der SchülerInnen genutzt werden und diese dann ergänzt werden bzw. darauf aufgebaut wird. Zielsetzung dieser Begleitung ist eine verbesserte Ausbildungsreife durch die frühzeitige Entwicklung und Umsetzung von Strategien für den Übergang Schule-Beruf. Erreicht wird dieses Ziel durch die Entwicklung von Kompetenzen hinsichtlich der Berufswahl und den dazugehörigen Kompetenzen wie Sozialkompetenz und Selbstständigkeit. Dabei werden die aktuellen Entwicklungen auf dem regulären Ausbildungsmarkt durch die enge Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und den ansässigen Betrieben durch persönlichen Austausch mit allen Akteuren des Ausbildungsmarktes gewährleistet. Der regelmäßige Austausch mit den Betrieben, den Verbänden und den anderen Schulen erfolgt in den entsprechenden Arbeitskreisen vor Ort (AK Schule-Wirtschaft, Unternehmertreffen,...). Es erfolgt eine Vernetzung aller am Prozess beteiligter Einrichtungen und Angebote der Berufsorientierung.

Der Förderung der Ausbildungsaufnahme in den Abschluss- und Vorabschlussklassen geht die berufliche Orientierung durch die schrittweise Vertiefung berufskundlicher Kenntnisse voraus. Die Grundlage hierfür bietet in der 7. Jahrgangsstufe eine vertiefte Eignungsfeststellung und die Entwicklung und Förderung sozialer Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen. Mit zunehmender Jahrgangsstufe ist auch eine zunehmende Individualisierung der Schüler/innen in der Gruppe erforderlich, um das Entscheidungsverhalten des Einzelnen zu verbessern und die notwendige Motivation zu fördern bzw. zu erhalten.

Betreuung von rund 1.060 Schülern an 9 Schulen

Bei den eingesetzten Fachkräften handelt es sich um pädagogisch geschulte MitarbeiterInnen mit Berufs- und Betriebserfahrung. Sie kommen in der Regel aus Wirtschaftsunternehmen oder haben einen Bachelorabschluss im sozialpädagogischen Bereich.

Unsere MitarbeiterInnen bieten zielgruppenorientierte Dienstleistungen bei der vertieften Berufsorientierung und der Berufswahlentscheidung jahrgangsübergreifend in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 an. Darüber hinaus leisten sie auch Hilfestellung, wenn es die persönlichen oder sozialen Verhältnisse bezüglich einer Berufswahlentscheidung erfordern. Die Begleitung findet in Gruppen von ca. acht Schülerinnen und Schülern statt, so dass eine intensive Betreuung jedes Teilnehmenden gewährleistet ist und die Begleitung den Anforderungen entsprechen kann. In dem Projekt werden ca. 1060 SchülerInnen mehrerer Mittelschulen in den Klassenstufen 7 bis 10 mit einem Stundenaufwand von ca. 79 Wochenstunden betreut. Die Begleitung findet sowohl während der Schulzeit, als auch außerhalb statt, was den Begleitungen die notwendige Flexibilität verleiht, auf die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler zu reagieren. Auch können Workshops auf freiwilliger Basis und Elterngespräche an Wochenenden angeboten werden.

Der Schwerpunkt liegt in der 7.Jahrgangsstufe, in der die Grundlagen für die weitere Betreuung geschaffen werden. Stundenverschiebungen in die höheren Jahrgangsstufen sind mitunter den aktuellen Schülerzahlen geschuldet, aber auch der Tatsache, dass mit zunehmender Jahrgangsstufe auch die Individualisierung in der Begleitung der einzelnen SchülerInnen in der Gruppe zunehmen muss. Die Größe der zu betreuenden Einzelgruppen nimmt also ab.

Für die Durchführung stehen der Begleitung die Räumlichkeiten und Ausstattungen der jeweiligen Schule zur Verfügung. Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit in der jahrgangsübergreifenden Berufswahlbegleitung ist die Pflege von einschlägigen Netzwerken. Die Begleitung steht den Schülerinnen, den Schülern, den Eltern und Lehrern als Ansprechpartner zur Verfügung und achtet auch die entsprechende Aufgabenverteilung der einzelnen Akteure.

Ihre Ansprechpartnerin

Anette Scheller
Dipl. Sozialpädagogin
Bereichsleiterin MOB Rothenburg +
Aussenstelle Ansbach
Kaiserweg 6
91541 Rothenburg o. d. T.
Tel. (0 98 61) 97 68 58
E-Mail senden

Die Jugendhilfe Creglingen in
meiner Nähe:
WÜRZBURG
WERTHEIM
Unsere Leistungen
» Stationäre Wohngruppe
TAUBERBISCHOFSHEIM
Unsere Leistungen
» Stationäre Wohngruppe
» Stabilisierungsgruppe
» Erziehungsstelle
LAUDA-KÖNIGSHOFEN
Unsere Leistungen
» Teilstationäre Tagesgruppe
» Schulsozialarbeit
» Freizeitpädagogik
BAD MERGENTHEIM
CREGLINGEN
ROTHENBURG OB DER TAUBER
ANSBACH
Unsere Leistungen
» Ambulante Hilfen
Weiter ohne Standort-Auswahl
x