Fachtag zur Organisationsentwicklung "Creglinger Palaver"

Einen außergewöhnlichen Fachtag zum Thema Organisationsentwicklung veranstaltete die Jugendhilfe Creglingen e. V. für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ende September. Gemeinsam mit dem Leiter und Mitarbeiterinnen des Sektors Medizinische Organisationspsychologie der Universität Heidelberg stellte das Orga-Team einen tollen Tag auf die Beine. Rund 160 Mitarbeiter und Gäste waren der Einladung für die Ganztagesveranstaltung „Creglinger Palaver“ im Bad Mergentheimer Kursaal gefolgt. Gemeinsam wollte man sich auf eine Zeitreise begeben, um die Gemeinsamkeiten herauszustellen, die Identität und Einmaligkeit zu beschreiben und Visionen für die Zukunft entwerfen.

Werner Fritz, Geschäftsführer der Jugendhilfe Creglingen e. V., begrüßte die Anwesenden und teilte seine Vision von einer beteiligungsorientierten Organisationsstruktur auf Grundlage der alten Werte mit. Nach der Begrüßung führten Prof. Dr. Jochen Schweitzer und seine Mitarbeiterinnen Frau Drews und Frau Born durch das sehr abwechslungsreiche Programm.

Vormittags standen die Historie und Gegenwart der Jugendhilfeeinrichtung auf dem Programm. Bewegung kam in den Saal als die Mitarbeiter sich zum gegenseitigen Kennenlernen auf imaginären Karten aufstellen durften, wo sie leben bzw. wo sie arbeiten. Die Mitarbeiterzufriedenheit im Bereich Arbeitsmotivation und Kommunikation wurde ebenfalls abgefragt.

Unter dem Motto „Dein Nachbarstandort, das unbekannte Wesen?“ hatten anschließend einige Standorte die Möglichkeit ihre Arbeitsplätze und Projekte vorzustellen, was sehr gut bei den anderen Mitarbeitern ankam und sie sich vor Ort informierten. Im Anschluss daran ließen sich die zwei Urgesteine der Jugendhilfe Creglingen e. V., der erste Vorsitzende des Vorstandes Helmut Wörrlein und der ehemalige Geschäftsführer Joachim Matthey, vom Moderator zur Geschichte der Jugendhilfeeinrichtung befragen. Abschließend durften sie eine Einschätzung abgeben, wo sie die Einrichtung in zehn Jahre sehen. Beide sehen und wünschen sich unabhängig von gesellschaftlichen Entwicklungen eine positive Zukunft der Einrichtung.

Bei der Übung „Creglinger Generationen“ konnten sich alle Mitarbeiter auf einer gedachten Zeitleiste beim Eintrittsjahr aufstellen. Auffallend war, dass die Mitarbeiteranzahl seit 2014 um ein Drittel gewachsen ist, da sich die Einrichtung auch räumlich stark ausgedehnt hat. Verschiedene, von Prof. Schweitzer zufällig ausgewählte, Mitarbeiter berichteten über ihre Anfangszeit und Erfahrungen bei der Jugendhilfe. Die befragten Mitarbeiter sehen einen großen Zusammenhalt, Flexibilität und Zukunftsorientierung. Betont wurde auch, dass man die Jugendhilfe Creglingen e. V. als starke Marke sehe, die mehr Mut beweisen solle, sich von anderen abzugrenzen.

Zum Abschluss des Vormittages leitete Jochen Schweitzer ein Reflecting-Team unter Beteiligung seiner Mitarbeiterinnen sowie der Leiterin des Kindersolbades Bad Friedrichshall Frau Hornung-Linkenheil. Die Gäste schilderten ihre Beobachtungen des Vormittages, die durchwegs positiv ausfielen. Eine gute Zusammenarbeit, hohe Motivation sowie ein wertschätzendes, offenes und gutes Miteinander wurde der Jugendhilfe Creglingen e. V. von den externen Beobachtern bescheinigt.

Gestärkt durch das Mittagessen durften die Mitarbeiter nachmittags in zehn Workshops, den sogenannten „Creglinger Bauhütten“, ihre Erfahrungen zu verschiedenen Themen diskutieren und Anregungen formulieren, was man künftig ändern könnte.

In den einstündigen Workshops erarbeiteten die Mitarbeiter viele tolle konstruktive Ideen und Verbesserungsvorschläge, welche anschließend im großen Plenum vorgetragen wurden. Unter anderem hatte sich in den Workshops bereits ein Arbeitskreis zum Thema Gesundheitsfürsorge gegründet, ein Blog über wichtige Informationen des Geschäftsführers Werner Fritz auf Coyo soll gestartet werden und es wurde angeregt, eine Arbeitsstelle zu schaffen, an die Mitarbeiter ihre Ideen und Anregungen weitergeben könnten.

Eine Zukunftsreise mit kurzer Wanderung durch die nächsten Jahre der Jugendhilfe Creglingen e. V. unternahmen zum Abschluss Geschäftsführer Werner Fritz, die Betriebsratsvorsitzende Birgit Schmitt, Frau Hornung-Linkenheil vom Kindersolbad und einer der neuen Mitarbeiter.

Der Geschäftsführer Werner Fritz bemerkte in seinen Abschlussworten, dass er die Jugendhilfe Creglingen e. V. gut aufgestellt sieht und man sich auf Dauer allen Herausforderungen stellen könne. Mit den tollen Mitarbeitern sowie Herz und Haltung werde man gemeinsam die Einrichtung gut weiterentwickeln. Trotz gesellschaftlicher Anforderungen werde die Jugendhilfe auch künftig weiter gebraucht. Weiterhin versprach er, die aus den Workshops erarbeiteten Anregungen mitzunehmen und bei Möglichkeit zeitnah umzusetzen.

Ein gelungener Fachtag endete, der von den meisten anwesenden Mitarbeitern durchwegs positiv erlebt wurde. Spannend wird sein, wie die Ideen sich in der Praxis umsetzen lassen. 

  • News/Termine

    Vergabe von Kleinstkrediten überzeugt auf ganzer Linie Mehr

  • News/Termine

    Creglinger Palaver - ein Fachtag Mehr

  • News/Termine

    Creglinger SoFa e. V. gewinnt beim Penny Förderkorb den ersten Platz in der Region Mehr

  • News/Termine

    Neues Mitglied im Vorstand der Jugendhilfe Creglingen e. V. Mehr

  • News/Termine

    Theaterluft schnuppern bei der Jugendhilfe Creglingen e. V. Mehr

  • News/Termine

    Neuigkeiten aus Rothenburg ob der Tauber Mehr

  • News/Termine

    Unser Bauernhofprojekt Mehr

Die Jugendhilfe Creglingen in
meiner Nähe:
WÜRZBURG
WERTHEIM
Unsere Leistungen
» Stationäre Wohngruppe
TAUBERBISCHOFSHEIM
Unsere Leistungen
» Stationäre Wohngruppe
» Stabilisierungsgruppe
» Erziehungsstelle
LAUDA-KÖNIGSHOFEN
BAD MERGENTHEIM
CREGLINGEN
ROTHENBURG OB DER TAUBER
Unsere Leistungen
» Ambulante Hilfen
» Offene Ganztagsbetreuung
» Berufswahlbegleitung
» Familienorientierte Schülerhilfe
ANSBACH
Unsere Leistungen
» Ambulante Hilfen
Weiter ohne Standort-Auswahl
x